Aufnahmeprozedere:

Vor dem Eintritt in die Kindergruppe, werden die Eltern zu einem Hospitationsvormittag eingeladen

- vorerst ohne Kind - mit anschließendem Gespräch.

Danach kann das Kind mit Mama oder Papa zu einem Besuchsvormittag kommen.

Sobald sich die Eltern für die Kindergruppe entschieden haben, wird eine Eltern - und Betreuungsvereinbarung unterzeichnet, die für ein Jahr gilt.

 

Eingewöhnung:

Die Eingewöhnungszeit wird, entsprechend den Bedürfnissen des Kindes, von Eltern und Betreuerinnen

gemeinsam geplant. Das Kind soll in Ruhe ankommen können und so viel Zeit bekommen, wie es braucht, um alleine und sicher bleiben zu können.

 

Eltern werden daher gebeten, rechtzeitig mit dem Eingewöhnen zu beginnen, bevor sie die Betreuuung benötigen.

Aus Erfahrung können wir sagen, dass die meisten Kinder in etwa 1-2 Monate zur Eingewöhnung brauchen.

 

Während der Eingewöhnungszeit ist ein intensiver Kontakt zwischen der Familie und den BetreuerInnen wichtig, um das Kind beim Ankommen so gut es geht unterstützen zu können und zur Sicherheit und Klarheit für alle Beteiligten.